Sonntag, 25. August 2013

Landeshütemeisterschaft und fast blühende Heide

Hütemeisterschaften - das wollten wir gern mal sehen! Stattgefunden haben sie in Dreilingen/Eimke im Landkreis Uelzen. Aber das ist auch nicht so sehr weit von uns entfernt. Hier steht die zu hütende Herde noch in ihrem Pferch.

Die Beobachterin :)

Nun ist auch schon die Schäferin da, mit ihren beiden Hunden. Bewertet wird immer nur ein Hund. In diesem Fall der größere, der Minox. Der zweite Hund ist der 'Begleithund'. Minox war noch nicht so erfahren und hat ein paar Fehler 'gelaufen', aber für uns ahnungslosen Zuschauer, sah das schon gut aus, was er gezeigt hat ;)

Die Schäferin begutachtet die Herde.

Austrieb - wobei in diesem Moment der Hund als Abstandshalter fungiert. Es wird angenommen, diese Begrenzung ist etwas, um das die Herde rumlaufen muss und wenn der Hund dort steht, dann läuft die Herde auch einen bestimmten Abstand. Klasse anzusehen! 


Die Schäferin muss nun mit der Herde einen gewissen Kurs abgehen und dabei den Hund entsprechend anweisen. Letztlich wird die Arbeit des Hundes ja bewertet.


Dort hinten geht die Herde. Es war natürlich eine recht große Fläche und die Zuschauer konnten auch mitgehen, hinter der Herde her - aber wir nicht so gern, da ich, die Joy, den Minox ja ablenken könnte und das wäre nicht fair.

Herrchen und ich schauen uns mal um.


Nun sind sie auf dem Rückweg. Auch ein Teil der Prüfung, das entlangführen an einer Straße incl. Autoverkehr. Der Hund muss die Herde sehr 'schmal' halten.


Angekommen, nun müssen noch alle wieder in den Pferch.

Und auch geschafft. Das ganze Prozedere konnte man sich noch 11 mal anschauen, Wir haben aber nur noch den nächsten angeschaut und sind dann weiter gefahren. Es war aber echt interessant, muss man als Hütehundbesitzer auch mal gesehen haben.


Und dann ging es noch zu einem Spaziergang in die Heide.

Hier sehr typisch im Vordergrund, der Heidesand - nee, nicht der Keks, sondern der hier typische Sand, wo die legger heidekartoffeln drin wachsen....sonst aber nischt so richtig :) Okay stimmt nicht so ganz und überall ist der Boden nicht ganz so schlecht wie zB hier, aber karg ist unser Boden allemal.

Am Lönsstein - wir haben 'günstig' fotografiert, aber ihr würdet nicht glauben, was dort los war..... Ja, die Heideblüte beginnt so langsam und es ist schon erstaunlich, wie große Menschenmassen das sehen wollen. Klar, das ist anderswo wohl nicht anders - Herbstlaub im Schwarzwald oder so - aber für uns 'Heidjer' doch schon irgendwie witzig :)




Ein typischer Stall dieser Gegend. Früher hat man mittags die Heidschnuckenherde in diese Ställe gebracht, daher sind die auch immer irgendwo im Nirgendwo gestanden, und die Herde hat dann dort nach dem Vormittagsmahlzeiten in den Stall gesch..... na, ihr wisst schon - halt Dünger produziert :)) Ja, früher brauchte man diesen Dünger noch dringend (denkt an den Mullersand, der sich hier Erde nennt). Heute sieht man aoft nur noch die Fundamente in den Heidelandschaften. Die Ställe braucht niemand mehr.





Uralte knorrige Kiefer.

Und das ist so typisch unsere Heimat .......hach, bei dem Blick geht einem das Herz auf!!!


Nun ja, ganz zum Schluss sind wir noch über das 'Kartoffelfest' dort gegangen. Ich fand es schrecklich und meine Leute eigentlich auch. Vor allem war dort ein Barde, über Musik lässt sich ja eh streiten, aber der war dazu noch so laut......furchtbar! Wir sind da jedenfalls gaaaanz schnell verschwunden :)
 

Das war heute ein spanender Tag :) Ich hoffe ich habe euch nicht zu viele Fotos zugemutet und hoffentlich gefallen sie euch ein wenig.

Liebes müdes WauWau, die Heidekönigin Schnuckenhund

Kommentare:

Beagle Tibi hat gesagt…

vielen lieben dank fürs mitnehmen und zeigen.
es ist echt interessant.
wuff tibi

Moni,die Waldfee H. hat gesagt…

Ach Joy, ich könnt dich ewig knuddeln so süß bist du.
Und danke das du uns mitgenommen hast.
Das stell ich mir mächtig Aufregend vor mit so vielen Schafen auf der Wiese.
Schick dir liebe Grüße, Moni

Elkes Kreatives Spinnstübchen hat gesagt…

Wieder mal so tolle Fotos.
Fast wären wir auch hingefahren,, aber ich hatte vom Vortag sooo Muskelkater vom Hecke schneiden, dass wir es dann gelassen haben.
Liebe Grüße
Elke

Enya hat gesagt…

Das war aber sehr interessant mit dem Schafe hüten! Das kriegt man schließlich nicht alle Tage zu sehen. Danke, dass du uns mitgenommen hast. :)
LG, Enya

Isabella hat gesagt…

Liebe Joy,
das war ja ein Klasse Beitrag! Solch eine Hütemeisterschaft würde mich auch interessieren. Toll, dass du den "Hundeboss" nicht von der Arbeit abgelenkt hast! Du bist eben eine echte Heidekönigin!!
Die Heide blüht ja schon schön, dann ist wohl
der Sommer vorbei? :-(
Danke für die vielen Erklärungen.
Alle Fotos sind Klasse, Heidi möchte schon wieder zwei davon haben, schreibt sie via Mail...
Liebes Wuffi Isi

Trudy hat gesagt…

Wunderwunderschön, die Heide und die Schnucken und natürlich die Joy.
LG, Trudy