Montag, 2. September 2019

Richelieu marschiert

Im vergangenen Jahr wollte Frauchen mit Richelieu einen neuen Marsch mitmachen.
Damals waren für sie, diese Events ganz neu.
Sie wollte mit Richelieu von Bremen nach Wildeshausen den 'Mega Marsch' mitmachen.
Nicht allein, sondern mit einigen Freunden.
Es kam dann aber anders als gedacht und war zum Zeitpunkt des Marsches schon bullig heißes Wetter. Richelieu durfte also nicht mit, weil es viiiiiel zu heiß war und letztlich war es auch Frauchen viel zu heiß (die ist da eher so wie wir). Somit kam es, dass Frauchen nur 37 km marschiert (gewandert würde ich sagen) ist und dann aufgegeben hat.
Sie war nicht glücklich darüber, aber sie hat gelernt, was man alles anders machen muss, bei solchen Wanderungen (sogar das Schildchen vom Schlüppi hat eine Wunde hinterlassen hihihi - und von dem Schlüssel in der hinteren Hosentasche reden wir mal gar nicht, gell!)

Oben seht ihr dann nun Versuch Nr. 2 - in diesem Jahr, Anfang Mai, aber eine andere Veranstaltung.
Das war die 7-Seen-Wanderung im Leipziger Seenland. Und dieses mal war auch Herrchen dabei UND auch der Richelieu und ein Freund noch dazu.
Also, oben stehen sie an, um die Startunterlagen zu holen. Das war vier Uhr in der Frühe und das war schon ein Vorteil zum Mega-Marsch, der nicht vor acht Uhr gestartet wird.
Zu diesem Zeitpunkt war es noch trocken, aber als sie starteten, begann es zu regnen.....

....auch nach Sonnenaufgang regnete es noch bei ca 4 Grad...

....bei der zweiten Pause regnete es noch schneller....

....und immer weiter Regen....

....hier die dritte Station, weiterhin Regen, und leider an dem See entsprechend Matsch...

....aber es kam noch besser.....
....an Station 4 hat es dann sogar angefangen zu schneien und die Temperatur sackte auf zwei Grad ab :)
Aber hey, Frauchen war da gar nicht so unglücklich mit. Okay, die Klamotten waren bis auf die Haut durch, denn für so viel Regen hätte sie gar nicht die richtige Kleidung, aber bei ständiger Bewegung ist das nicht tragisch. Sie war nicht 'überhitzt' hihihi und hat die Strecke prima geschafft! Richelieu natürlich auch - sogar noch mit reichlich Kraftüberschuss, denn er wollte beim Schlusskilometer noch einem aufdringlichen Fremdrüden die Meinung geigen. Die Männer haben es natürlich auch mit Leichtigkeit geschafft, obwohl Herrchen ganz aufgeregt war, denn das war sein erster Marsch.



Ein Finisher-Foto haben sie sich hierbei allerdings gespart, denn Frauchens Handy tat eh nix mehr vor lauter Feuchtigkeit und rumstehen macht bei dann wieder drei oder vier Grad und Regen einfach kein Spaß. Jedenfalls hatten sie schönte trockene Kleidung im Auto und waren alle ganz glücklich, es geschafft zu haben mit einer guten Zeit (für sie).
Ach ja, eins noch, nach Stunden gehen im Regen, war tatsächlich mal Richelieu's Bart so sauber wie bei einem Welpen hihihihihihi

Das hat Spaß gemacht, so was wollen wir wieder machen. Um die dreißig km und nicht zu heiß bitte.
Und so kamen die Vier zum 'Marsch-zum-Meer-2019', zwischen Schacht-Audorf und Eckernförde. Zum Meer wären es 55 km gewesen, das wollten sie nicht, sondern die kleine Tour mit 27, 5 km.

Schon mit dem Wetter hatten sie Glück - kein Dauerregen und auch nicht so heiß. Morgens noch so ca 12 Grad.

Vorfreude.




Noch ein Gruppenfoto - okay, ohne Richelieu.

Dafür noch ein Kuss für Frauchen extra.

Und los geht's!!

Immer schön am Nord-Ostsee-Kanal entlang. Wirklich richtig schön, weil immer mal ein Schiff vorbei kommt.

Pausenstation mit Wasser für die Hunde (es waren sehr viele mit ihren Leuten dabei).

Streicheleinheiten ;)

Und weiter geht es. (Da sind alle Vier drauf, das hat eine fremde Mitläuferin zufällig geschossen, weil sie das Schiff festhalten wollte)

Pause mit viel Wasser für Richelieu - dieses mal eigenes, so ist Frauchens Rucksack mal etwas leichter geworden ;)

Während Frauchen und Richelieu den Rucksack wieder gepackt haben, haben die Männer an dem Auto hinten links (also Herrchen ist daheim ja Chef dieser Truppe...) ...also haben die dieses Getränk, was sie in den Händen halten erbettelt, oder wie soll ich das nennen? tsstssstst......

Jep, das stimmt.

Kleines Bad im Kanal....also Richelieu natürlich hihihi


Päuschen.

Und dann angekommen im Ziel - boah, da waren sie aber alle Glücklich.
Frauchen, wie auch Richelieu ist es auf den letzten 10 km schwerer gefallen, als in Leipzig, weil sie es schon wieder zu warm fanden. Es waren dann so um die Mittagszeit ca 25 Grad.
Die beiden Männer hatten da keine Probleme - die lieben es beide ordentlich heiß.

Jippiiiiii

Team 'Happy Feet' ist vollzählig angekommen :)

Und schaut mal, da musste Frauchen fast heulen, hat doch der Richelieu eine eigene Rebellen Medaille um den Hals bekommen.

Jippi, ich habe Finisher im Hause wohnen.

Ich habe übrigens das Haus gehütet und dazu noch Vollverpflegung von Oma bekommen. Mir wäre der Trubel bestimmt zu viel, aber auf alle Fälle laufe ich keine 30 km mehr am Stück. Nee nee, das können die Drei schön allein machen :))))

Liebes WauWau eure Joy Schnuckenhund

Sonntag, 18. August 2019

Urlaub im Allgäu - 9

An diesem Morgen hatten wir das Briard Mädel Malie noch mal getroffen. Nun auch mit Austausch der Menschen Namen :)


Und an diesem Tag wollten wir ein paar Stunden Wandern und mussten somit Joy in der Wohnung lassen - allerdings mit liebevoller Betreuung der hundeverrückten Angestellten des Hauses. Total lieb.
Für uns aber furchtbar ungewohnt, ohne Joy zu wandern. Sie liebt es doch, überall mit zu laufen, aber die Zeiten für diese Strecken sind leider wohl vorbei :(

Nein, da hätten wir ihr keinen Gefallen getan und so hat sie uns freudig bei unserer Rückkehr begrüßt. 

Wir sind also mit unserer Hausbergbahn zur Bergstation hoch gefahren und von dort weiter hoch gewandert.

Und schon sind wir auf das erste größere Schneefeld getroffen.


Und dann kam diese Fläche, eine gesamte Hochebene noch ca 80 bis 100 cm unter Schnee. Cool!!! 

Aber ihr könnt auch sehen, es war nicht kalt, ich trage nur ein Shirt. Vielleicht so ca 14 Grad und dadurch der Schnee tief sulzig. Ayka wird das kennen, aber ich habe mächtig geschnauft :) 


Wir sind dann noch etwas höher gestiegen....

..um ins Nachbartal zu schauen.

Hier war wieder eine Ecke, wo der Schnee geschmolzen war, weil die Sonne permanent hin kam. Da haben wir pausiert.

Toller Ausblick.

Und irre, mit dem ganzen Schnee. Aber an unseren Regentagen im Ort, hat es auf den Gipfeln noch mal ordentlich Schnee gegeben, so sagten die Einheimischen.


Schaut mal, in der Ferne die hohen Alpengipfel.

Nun ging es an der Sonnenseite des Berges runter,  also kein Schnee mehr.

Bis zu dieser Alpe....

....mit dieser läkka Brotzeit.

Später mussten wir wieder etwas hinauf, weil wir eigentlich zur Mittelstation der Bergbahn wollten. Haben uns dann aber umentschieden und sind ganz bis zur Talstation gewandert.


Mit tollen Blicken auf das Tal.

Und den irrsinnig schönen Alpen.

Aber kurz vor Schluss kam das! Eine Weide mit Jungbullen.....durch die ich mit Jungbulle Ritchi musste. Ich habe ihn also ganz kurz gefasst, den Rücken gestrafft und bin los, zügig, aber nicht schnell. Ging erst gut, bis ein neugieriger Bulle zu dicht kam und Ritchi Wuff machte....
...dann waren alle Tiere der Weide interessiert.
SCHLUCK....
Ich hatte etwas die Angst in Form von Riesen Rindern im Nacken. Das diese immer mehr wurden, hörte man, aber die staunende Frau vor uns sagte alles.
Wir haben es geschafft, aber es war etwas mehr, als nur spannend...

In der Fewo hat Joy uns wedelnd erwartet und wir sind noch alle eine schöne gemütliche Abendrunde gegangen.

Mit einem Wunderschönen Abendblick auf die Berge.

Das sollte nun der letzte Allgäu Bericht sein.
Danke für eure Geduld.

Liebe Grüße von Siggi