Dienstag, 17. Januar 2017

Winter, wie wir ihn lieben 💗

Am Sonntag konnten wir ja mal einen richtig langen Spaziergang machen - und das auch noch im Hellen, denn sonst sind die Leinenhalter ja meistens erst daheim, wenn es dunkel wird.

Herrchen geht mit mir auch im Dunklen hier über die Äcker - wenn der Richelieu mitkommt, musst der meistens an die Leine, weil der ein Reh schneller riecht, als Herrchen es im dunklen auch nur erahnen kann ;)
Ich bin ja ein Liebling....hüstel.....iiiiiich darf auch im dunklen frei laufen!!
Also geht Frauchen mit Richelieu unter der Woche meistens im Dörpe spazieren und da darf er an einigen Stellen auch frei laufen.

Nun gut, am Sonntag waren wir alle zusammen unterwegs und es war soooooooo schönes Wetter. Es war richtig kalt und dann der schöne Schnee. Hund und Mensch konnten auf den Feldern toben, weil alles tiefgefrostet ist. jippppiiiii!!!


Bei dem tollen Licht hätte Frauchen mal die große Kamera mitnehmen sollen - so haben wir, wie fast  immer, nur Handyfotos.

Aber ich glaube, man kann trotzdem unseren Spaß erkennen :)

Der Sonnenuntergang war auch spektakulär!

Mit uns davor natöööörlich noch viiiiiiel besser.

Okay, ohne Frauchen hätte das Foto vielleicht noch besser ausgesehen hihihi

iiiich bin nicht aufgestanden - nein!! Nie! Ich doch nicht :)
Aber der Dicke, der musste schon wieder Frauchen hinterher...pffft....

Hoffentlich habt ihr auch so schönes Wetter zum genießen.....obwohl Emma und Lotte, die haben das ja schon mal nicht so schön bekommen. Schade.
Liebe Grüße
Eure Joy Schnuckenhund mit Richelieu Enfant par la Garrigue

Sonntag, 15. Januar 2017

Der Briardspaziergang

Am ersten Sonntag des Jahres war im Raum Hannover wieder ein Briardspaziergang :)
Da Herrchen den Abend.... die Nacht vorher eine Jahreshauptversammlung hatte, 'konnte' er leider nicht mit. Ja, und weil Frauchen allein gefahren ist, musste ich auch daheim bleiben, weil Frauchen sagt, sie kann nur schwer in einer Gruppe uns beiden im Auge behalten.
Naja, ich finde das nicht schlimm, allein bei Herrchen zu bleiben. Ich habe dann auch noch gaaaaanz gut auf ihn aufgepasst und habe mich dazu in Frauchens Bett gelegt und Herrchen beobachtet hihihi


Dort oben seht ihr schon den Richelieu - meistens ganz gut zu erkennen, weil er der einzige mit einem Geschirr war. Die Briard-Leute sind da eigen, die meisten benutzen kein Geschirr, weil das Fell von diesen Fellmonstern darunter leicht verknotet. Frauchen ist das meistens Wurscht - die sagt, sie kann den Dicken so besser halten und da er immer noch sehr oft zieht, möchte sie ihm nicht so am Hals 'ziehen'. Ist bei so einem Kraftprotz bestimmt nicht gut für die Wirbelsäule.

Frauchen hat gar nicht gezählt, wie viele Hunde mit dabei waren, aber auf jeden Fall waren es mehr als bei unserem Spazi im Herbst.

Die Fotos sind ein wenig durcheinander, weil von verschieden Leuten geknipst :)
Aber hier wie auch oben konntet ihr ja schon sehen, es waren 4 Welpen mit dabei.
So süüüüüüß diese kleinen Racker. Alle so ca 14 Wochen alt.

Hier kann man gut sehen, der Spaziergang ging richtig schön durch den Wald und der Nebel lichtete sich eigentlich gar nicht. Aber es hat nicht geregnet und war schön zu gehen.

Richelieu hat sich prima benommen.
Frauchen hat immer mal wieder Bedenken, das Richi doch mal einen anderen Rüden bein Schopfe fasst, aber er hat nichts dergleichen gemacht. Und auch die Welpen hat er kaum beachtet - eigentlich ist er immer 'um Frauchen rum' gelaufen :) Also einige Meter vor, gerufen, zurück, mal kurz nach hinten und wieder vor.... Hat er toll gemacht, sagt Frauchen.

Selbst eine Pause im Wald war organisiert. Da sind dann auch die Welpen eingestiegen, damit der Spaziergang für sie nicht zu lange wird.
Hier hält Frauchen den Richelieu mal fest. Denn wenn die Gruppe steht und die Rüdlinge Langeweile bekommen, dann kommen sie noch eher mal auf die Idee zu pöbeln. Also werden bei Pausen die Jungens meistens angeleint und die Mädels dürfen rumrennen :) So muss das sein, wir Mädels sind halt viel lieber, gell? hihihii 

Und dann ging es auf, das letzte Stück der Wegstrecke.
Der Herr Richelieu bekam nach einiger Zeit einen etwas laaaaangen Hals zum Waldrand und so diese typische Vorstehhaltung - naja, da musste der Bengel mal an die Leine. War bestimmt auch gut so, denn dann passierte etwas......

Dieses kleine Tibi-Mädel, die Emma, ist zusammen mit einem Briard in den Wald gelaufen - vielleicht Rehspur oder sogar eine Reh gehört, wer weiß....
Der Briard Junge kam nach kurzem Rufen zurück, das Tibi-Mädel nicht :(
Das war vielleicht schlimm! Grausig!
Die Spaziergänger, die sich in der Gegend auskannten, sind mit auf die Suche gegangen. Die anderen konnten nicht viel tun und zu viel Lärm ist dann ja auch nicht hilfreich bei der Suche. Außerdem war Essen in einem Restaurant bestellt.....

Jedenfalls war das ein trauriger Rückweg :(
Wobei das ja noch relativ kurz nach dem Verschwinden von Emma war und die Hoffnung, das sie gleich auch dem Wald kommt, war groß.
Aber sie war nicht aufzufinden. Polizei wurde informiert, Tierheime und ein Jäger war auch vor Ort und hatte gute Tipps zum suchen - aber nein, keine Emma zu finden.
Frauchen sagt, so ein furchtbares Gefühl auf der Heimfahrt. Sie hatte ihren Richelieu dabei und das Emma Frauchen suchte immer noch. Ganz gräßlich. Abends um 23 Uhr haben sie die Suche eingestellt und morgens um vor sechs Uhr wieder aufgenommen.
Dank 'WhatsApp-Gruppe' konnten wir alle auf dem laufenden bleiben und wohl alle haben Minütlich auf die erlösende Nachricht gehofft.
Ich glaube so gegen 10 Uhr am Montag, war sie da, die Nachricht. Eine Briardlerin hatte FB hoch und runter immer wieder durchgeschaut und siehe da!!! juhuuuuuu! Jemand hatte einen Ort weiter einen zutraulichen kleinen Hund gefunden - die Emma!!!!
Boah, waren da ALLE Glücklich!!!!

Und eigentlich war erst da der Briardspaziergang zu Ende! Gefühlt, ihr wisst schon :)

So, das wollte ich euch mal berichten.
Eure Joy Schnuckenhund mit dem Richelieu im Schlepptau ;)

Mittwoch, 11. Januar 2017

Jahresbeginn 2017

Huhu und Willkommen in 2017!
Es ist immer wieder unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht, aber nun ist es tatsächlich schon wieder 11 Tage alt, das 'neue' Jahr.

Wir hatten Glück, das Frauchen in der ersten Jahreswoche einige Tage Urlaub hatte, denn so konnten wir mit ihr ein paar Spaziergänge machen.

Der Dicke hatte sogar die Möglichkeit an mehreren Tagen mit seiner Muffin eine Runde zu drehen - ihr wisst ja, ich darf da nicht mit, weil ich die Muffin in den Hintern zwicke ;) hihihi

Sind schon ein süßes 'Päärchen' der dicke und die Lütte, gell :)

Ich spiele doch viel lieber mit Frauchen Ball.
Frauchen meint, ich würde oben eine 'Kampfstellung' einnehmen. LoL, klaro, versucht mir mal den Ball abzujagen hihihi

Sie - das Frauchen - meint, ich wäre die süßeste Motte überhaupt.
Tja, da werde ich ihr jetzt mal nicht wiedersprechen ;)

Das schwarze Wunder düst hinter der wendigen Muffin her.

Schön Frostekalt war es die Tage.

Na, und das ist die gesamte Ausbeute an Schnee, die wir bis dato hatten. Wir wundern uns immer, das viele Hundekumpel so schöne Schneebilder zeigen - scheinbar hat mind. halb Deutschland Schnee. Naja, hier jedenfalls ist keiner.

Liebes WauWau
Eure liebste Joy Schnuckenhund

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Huch....

....sagte Frauchen, es ist ja in zwei Tagen schon Weihnachten! Da wollen wir uns aber noch schnell mal zeigen, bevor wir da nicht mehr zu kommen, weil ...huch....Frauchen die Zeit verpennt...oder verrennt?... bis Weihnachten. Sie ist arbeiten und sagt, es ist nicht zu fassen, was da so los ist.

Okay, zum entspannen hat sie ja eben uns. Hier ist der dicke Briard mit seiner Spazierbande unterwegs. Ich liebe Joy darf da nicht mit, WEIL ich die kleine Muffin nicht mag. Pffft... man muss ja nicht alle mögen, oder? Jedenfalls nimmt Frauchen mich da nicht mit. Ist mir aber sowas von egal, denn viiiiel schöner ist doch dann mein Spazi ALLEIN mit Frauchen :)

Hier hatten wir in der vorigen Woche mal richtig Frost. Das hat Spaß gemacht. Findet ihr nicht auch, das bei Frost alles so viel besser riecht? Ich jedenfalls muss dann wie verrückt an jeder Ecke schnuppern.

Der kleine Schlingel ist immer mit ganz besonderer Obacht zu Bedenken, denn es ist gern mal schnell weg....
Der ist ein Jäger (naja eher ein 'Verfolger), der geht ruck zuck einer Spur nach. Da darf er dann natürlich nur frei, wenn mehrere Hunde dabei sind (Ablenkung) oder es wirklich weitläufig überschaubar ist.

Hier war es sehr gut überschaubar :)

IIIICh bin da natürlich viiiiiiel artiger!
Hüstel....jedenfalls, wenn ich nichts 'wildes' sehe. Dem Geruch von Wild gehe ich nicht nach, da ist der Richelieu echt ein spitzen Schnuffelhund. Ich muss das Wild sehen, dann bin ich auch quasi weg..... hüstel. Allerdings habe ich da den Nachteil, Frauchen kann auch gucken....riechen kann sie nicht so gut....

Fotografisch hat sie mich hier ja zum Dackel gemacht.....sowas....pffft...

Das wird mir doch eher gerecht. Süß gucke ist nämlich MEINE Spezialität!

Und ganz manchmal, da liegen wir auch quasi zusammen vor Frauchens Sofa. Frauchen mag das ganz sehr gern - ich nicht soooo sehr gern. Lieber habe ich etwas mehr Abstand zu Richelieu, denn der bewegt sich meistens ziemlich trampelhaft und wenn ich dann penne, erschrecke ich mich ganz furchtbar. Drum liege ich lieber etwas weiter von ihm weg :)

Nun ja, es Weihnachtet sehr.
Wir wünschen euch entspannte Tage und schon mal ein schönes Fest (falls wir uns nicht noch mal melden hihihi)
Macht es euch puschelig
WauWau eure Joy Schnuckenhund

Dienstag, 29. November 2016

Schnuckelinchen war zur OP

Gleich am Montag nach dem Urlaub, am 14.11.2016, musste unsere Schnucke zur OP.
Sie hatte schon länger an der linken Flanke am Vorderbein eine Verdickung. Erst dachen wir, so eine Art Wurunkel. Es wurde dicker, aber seeeehr langsam. Über Jahre tatsächlich.
Nun wurde es aber plötzlich (also im übrigen Zeitrhythmus gesehen) sehr erhaben. Unter ihrem Fell natürlich für Aussenstehende nie zu sehen :)
Es war dann so ca 2 cm im Durchmesser und vielleicht auch so 1,5 cm in der Höhe. Mag auch etwas mehr gewesen sein, aber so um die Kante.
Naja, man weiß ja nie genau, was es ist und eine Biopsie hat auch kein eindeutiges Ergebnis gebracht, somit musste es Operiert werden.

Es war nicht so arg lang, die OP und auch eher eine kleinere, ABER so als Hundemutter und Vater hat man ja doch Angst, das etwas passieren könnte.
Zum Glück ging aber alles gut und zur Krönung der Gemeinheiten haben wir Joy auch noch das verfilzte Fell abrasieren lassen.
Da sie sofort nach dem die Narkose weg war, angefangen hat ganz wendig zu kratzen, musste sie dann auch noch ein Shirt tragen. Zur eigenen Sicherheit.
Sie fand es füüüürchterlich!

Selbst als Besuch da war - wie Peinlich ist das denn ;)
Das war schon am Wochenende nach der OP, da war Joy schon wieder fast die Alte.
Das ist so schön zu sehen für uns!

Ganz von sich aus hat sie auch gaaaanz viel geschlafen, sich richtig gehend geschont.
Richelieu fand das eigentümlich - hat immer mal wieder an der Narbe geschnuffelt, gefragt, ob sie jetzt toben möchte....nein, okay, dann passe ich auf dich auf. So sah es für uns manchmal aus :)
Generell mag Joy ja so viel Nähe nicht - auch nicht von Richelieu, aber manchmal toleriert sie es dann doch (Frauchen freut sich dann immer ganz sehr).

Anfang der vergangenen Woche durfte Joy dann mal ohne Shirt gehen, aber das ging nur unter Aufsicht - immer wenn ich nicht geschaut habe, hat sie mal schnell gekratzt.
Also daheim das Shirt dann wieder an ;)
Ende der Woche war es aber besser. Da hat sie fast gar nicht mehr gekratzt und durfte entgültig das Shirt los werden! Die Freude war riiiiiesig!!!

Auf dem Sonntagsspazi ist sie gehüpft und gewetzt wie immer und gestern dann wurden die Fäden gezogen. Ganz tapfer hat sie nicht mal gezuckt bei unserer netten Tierärztin.
Und das allerbeste, das Ergebnis der Untersuchung des rausoperierten Knotens(oder wie man so etwas nennt) ist durchweg positiv. Kein Krebs oder ähnliches! Tschakka!!!
Jippiiii!

Unsere Joy ist wieder fit und bleibt hoffentlich noch gaaaaaaanz lange bei uns!
Liebe Grüße an alle von den Nacktnasen :)

Donnerstag, 24. November 2016

Zum Schluss noch mal Sonne


Hier am Ende der Seebrücke sieht man noch den verschwindenen Nebel, der das miese Wetter der vergangen Tage mitgenommen hat ;)





Das obige Foto ist übrigens Frauchens Lieblingsfoto, weil die Sonne da so punktuell die Häuser erhellt und der Rest noch etwas im Nebel liegt.



Nachdem es fast zwei Tage geregnet hatte, kam an den letzten Tagen doch ab und an noch mal die Sonne! Auch wenn wir Regen nicht scheuen, lebt doch einfach jeder bei etwas Sonne wieder auf .
Die Fotos wollte ich euch nicht vorenthalten, obwohl wir seit zwei Wochen wieder daheim sind :)

Liebes WauWau Eure Joy Schnuckelchen