Dienstag, 8. November 2011

Ich bin dann wieder da.....

...ja, es stimmt, ich bin wieder da :)
Fressen mag ich noch nicht so richtig gern, aber wie hier, aus Omas Hand, da nehme ich schon mal was.

 Wir sind am Sonntag nach Hause zurück gekehrt  und die Meinen haben gesagt, das sie noch niemals einen so schrecklichen Urlaub verlebt hatten - naja, ICH ja schließlich auch nicht!

Nun ist es genau eine Woche her, als das Unglück seinen Lauf nahm.
Vorigen Dienstag spätnachmittag musste ich furchtbar brechen, auf dem Rückweg von einem schönen Strand und Land Spazi. Das war der Beginn eines über zweistündigen Brechmarthons.
Schon nach den ersten Minuten hat Frauchen den örtlichen Tierarzt angerufen. Der war noch außer Haus zu anderen Patienten, aber dann hat er sofort seine Praxis für mich geöffnet.
Ich war da schon ganz schön schlapp und der nette Mann hat sofort gesagt, es wäre eine sehr ernste Situation. Gegen den Brecheiz konnte er zum Glück sofort etwas tun mit einer Spritze. Die hat sehr sehr schnell gewirkt und ich habe auch nur einmal in seine Praxis gespuckt - das hat aber den haben Boden seines kleinen Behandlungszimmers überschwemmt..... Es waren ungeheure Mengen an Flüssigkeit, die aus mir heraus gekommen sind. Keine Übertreibung, wirklich, denn sonst ist man nach 2 Stunden übergeben in ca 5 - 10 Min takt nicht halb tot.

Nun, nachdem er gewischt hatte, hat er mir Blut für einen Schnelltest und Blut für das labor abgenommen, dann hat er mich geröntgt - mit Frauchen, damit ich keine Angst bekomme.

Das kleine Blutbild hat gezeigt, das ich ganz furchtbar dickes Blut hatte, also ganz ganz furchtbaren Flüssigkeitsverlust. Die Röntgenbilder haben gezeigt, was der Doc auch schon zum teil ertastet hatte, das mein Darm zum Teil begast war und der gesamte Bauchraum so verhärtet, das die Organe zusammengeschoben waren und es sich daher auch erklärte, das ich nicht ganz optimal Luft bekommen habe ... also ok, das ich ganz schon gejapst habe.

Der Doc hat mir sofort eine Infusion angelegt und Schmerzmittel gespritzt, wie auch Krampflöser etc. Mir ging es furchtbar schlecht und zu allem Übel bestand in dem Zustand auch die Möglichkeit der Magendrehung. Er hat meinen Leuten gesagt, das mein Zustand sehr ernst ist und er nicht garantieren kann, das alles gut geht. Aber er hat meinen Leuten auch vorgeschlagen mich mit Heim zu nehmen und dort die Nacht zu betreuen. Natürlich haben die sich nicht gern von mir getrennt, aber ich habe es kaum mitbekommen und sie hätten mir im Notfall ja nicht so schnell helfen können - dazu kam noch, das ich so weiterhin Infusionen nach Maß bekommen konnte.
Also habe ich die Nacht von Dienstag auf Mittwoch bei Dr. Rieckhoff verbracht.

Die Meinen haben derzeit in der FeWo gesessen und Frauchen hat sich die Augen ausgeheult und Herrchen konnte keine Minute schlafen. Sie hatten die ganze Nacht Angst vor einem Anruf vor der vereinbarten Zeit. Aber auch als dann wie vereinbart morgens um 7 der Anruf kam, hatten sie furchtbare Angst. Trotz aller Befürchtungen ging es mir zwar nicht viel besser, aber auch nicht schlechter. Sie haben sich dann mit dem Doc wieder in der Praxis getroffen. Ich habe das nicht wirklich mitbekommen, ich war irgendwie mit offenen Augen in fernen Welten.
Ja, man kann sagen, ich war wohl halb tot. Das ist kein Witz, meine Leute sind ja eh ängstlich, wenn es um mich geht, aber auch der Doc hat um mich gebangt. Und mein Frauchen konnte mich eh kaum erkennen, weil sie immer Pipi in den Augen hatte.

An dem Mittwoch haben die noch eine Ultraschalluntersuchung gemacht - die hat leider, oder zum Glück, selbiges gezeigt, wie die Röntgenaufnahmen. Auch die erneute schnelle Blutuntersuchung hat noch deutlich gezeigt, das ich noch viel VIEL Flüssigkeitsmangel hatte. Somit gab es weiterhin Infusionen und ich habe auch die Nacht zum Donnerstag wieder beim TA daheim verbracht.

Donnerstag früh um 5 Uhr klingelte bei den Meinen das Handy und sie sind fast gestorben vor Schreck - nein, es war nicht der Doc sondern 'verwählt'. So ein Schreck für die Beiden!

Der richtige Anruf kam wie vereinbart um 8 Uhr und war besser als am Vortag. Der Doc berichtete, das etwas Besserung in Sicht wäre, denn ich war mit ihm in seinem Ort einige Meter spazieren gegangen. Ich glaube mein Frauchen hat wieder geheult......
In der Praxis dann hat der Doc mich ins Wartezimmer zu meine Leuten geschickt, weil er wusste, das DIE sich ein Ast freuen, wenn ich sie als erstes begrüße. Habe ich gemacht, aber weil ich auch ganz viel Infusion bekommen habe und mich auch gefreut habt.... äh, ja also ich habe dann viel Pipi in das Wartezimmer gemacht ...öhm......
Die meinen sind dann ein paar Meter mit mir gegangen und der Doc hat sein Wartezimmer gewischt (seine Helferin war krank).....

Tja, der Auslöser der ganzen Darm Geschichte ist unbekannt geblieben. Eigentlich futter ich nicht alles mögliche in mich hinein, aber vielleicht habe ich doch versehentlich was geschluckt? Gift war es jedenfalls nicht.
Das große Blutbild war dann am Freitag verfügbar und ich sowieso den Vormittag wieder beim Doc in der Praxis zur Infusion. Nun, das Blutbild hat auch bestätigt, das mir soooooo viel Flüssigkeit fehlte, das die Ihre Blutuntersuchungen zT mehrfach wiederholt haben vor Unglauben. Es hat aber zum Glück nicht auf einen Tumor oder ähnliches hingewiesen. Auch eine Bakterielle Entzündung oder auch Viren waren nicht auszulesen.
Mein Bauchraum hat sich nach und nach wieder entspannt, aber sehr langsam, denn auch heute - eine Woche später - ist das noch nicht ganz richtig in Ordnung.

Hier unten seht ihr mich am Donnerstag Abend bei den Meinen in der FeWo. Sie sollten versuchen mir ein wenig Essen schmackhaft zu machen, das habe ich aber konsequent verweigert und auch trinken wollte ich nur bedingt. Ich war so furchtbar platt und die Nacht haben die Beiden auch kein Stück besser geschlafen, als die Nächte in denen ich nicht da war. Sie haben auf jeden Atemzug von mir gelauscht und haben jedes Räuspern, Aufstoßen etc wahrgenommen. Als ich dann so gegen 4 Uhr in der Früh zum Wassernapf ging und schlabberte, da hat Frauchen fast einen Herzanfall bekommen.
Auch am Freitag und Samstag bin ich dann noch mal zu Dr. Rieckhoff zur Infusion gegangen und echt, ich habe mich mit den netten Herrn ganz schön angefreundet :-) Nur seine Astronautenkost, die er meinte mir in den Mund schieben zu können, die habe ich ihm wieder vor die Füsse gespuckt :-))) Ja, das war gar nicht so einfach, die hat ganz schön geklebt. hihi.

Der Doc hat meinem Leuten noch Diätfutter mitgegeben und uns einen guten Heimweg gewünscht, weil wir am Sonntag dann zurück nach Hause mussten.

Das Foto ist vom Samstag Vormittag, auch hier haben sie noch versucht mir Futter schmackhaft zu machen... Tatsächlich habe ich am Samstag Spätnachmittag dann mal ein wenig von diesem Diätfutter genommen. Ein Wenig!!

Sonntag sind wir heim gefahren und Sonntag habe ich dann auch angefangen wesentlich mehr zu trinken - vielleicht weil ich gemerkt habe, das ich es brauche und ja keine Infusion mehr bekommen habe? Könnte sein. Essen haben sie mir über eine Sprize in den Mund gestopft! Frechheit!

Montag, also Gestern,  waren wir hier bei uns daheim zum Tierarzt und sie hat nochmals wieder das Blut untersucht. Ja, der Flüssigkeitshaushalt ist ziemlich ok und auch der Mineralstoffhaushalt ist in Ordnung - Dr. Rieckhoff hat da ganze Arbeit geleistet. Danke!! Aber im neuen Blutbild konnte man eine Bakterielle Entzündung feststellen. Nun habe ich auch noch Antibiotika bekommen und ein Mittel zum Appettit steigern.
Also seit gesten Abend futter ich nun auch das Diätfütter und einige Sorten Leckerchen :-))

Heute noch eine Untersuchung, noch eine Spritze und noch mehr Hunger :-)) Leider auch noch immer nicht der richtig entspannte Bauchraum, aber schon besser. Nun habe ich eine neue Frist bis zum nächsten TA Besuch bis nächsten Dienstag. Es sei denn...... Nein, da wollen wir nicht dran denken - alles wird gut!

Ich möchte Euch allen noch ganz ganz ganz doll Danken, das ihr so an mich gedacht habt und mir so viele Gute Besserungswünsche geschickt habt!! DANKE DANKE DANKE!!!!

Für heute ein noch etwas müdes WauWau - aber auf dem Weg der Besserung!
von Eurer Joy

Kommentare:

Die Waldfee hat gesagt…

Hallo ihr Lieben,
meine Güteist das eine Schocknachricht.
Bin total bestürzt, heul mir die Augen aus.
Ich weiß wie einem da Zumute ist.
Es ist Grauenhaft in Ungewissheit und Angst zu Leben, die Zeit ist endlos dann in diesem Moment.
Gut, das dort ein guter Tierarzt war und das gleich gehandelt werden konnte.
Schlaflose Nächte, Beunruhigung das die süßen genügend fressen und trinken , ja man ist ganz außer sich und hat das Gefühl den Verstand zu verlieren.
Das warten am Telefon mit einer "guten " Nachricht und dennoch krampft sich der Magen wenn's klingelt.
Ich versteh nicht ganz warum das Blut so dick war und warum so viel Flüssigkeit da war.
Ach Joy, lass dich ganz dolle verwöhnen und kraulen und werd bloß ganz ganz schnell wieder gesund !!!!!!!!!!!!!!!
Wo es vor geraumer Zeit unserem großen so schlecht ging, hab ich auf dem Hundekissen gelegen / geschlafen, Arm in Arm mit meinen beiden Hunden ( einer rechts , einer links) Stunde um Stunde und man konnt merken wie gut es ihm tat so viel Zuwendung zu bekommen.
Ich wünsch mir so sehr das schnell alles wieder gut wird.
Dürft ihr auch Reis mit Hühnchen zu fressen geben ?
Ich drück euch und einen dicken Schmatzer an JOY .

Liebste Grüße,
Moni und die Bären

Lottikarotti hat gesagt…

liebe joy, das klingt ganz ganz furchtbar, vor allem wenn man nicht weiß wo es herkommt und man es daher nicht wirklich für die zukunft vermeiden kann. du arme!
gute besserung von lottikarotti und den menschen

Ameis hat gesagt…

Hallo,

ohje das ist ja ein echt schokierender Bericht. 1. weil sowas passiert ist und 2. erinnert mich das an meinen damaligen Hund so ähnlich gegangen. Bis auf die Bauchsache und das Spucken waren die Symtome absolut gleich.

Nichts mehr gefressen, Infusionen täglich 2 mal, Schlapp und jeden Tag haben wir gebetet und gehoft.
Egal was wir gegeben haben er wollte nichts.

Irgendwann nach einiger Zeit bin ich dann wirklich heulend vor meinen Hund gesessen hatte einen Bal aus Hackfleisch und Reis in der Hand und bettelte ihn an er solle doch bitte essen. Er tat es. Da wußte ich es geht bergauf. Jedesmal ein wenig mehr gegessen und er wurde wieder topfit.

Ich drücke euch auch ganz feste die Daumen. Aber es hört sich ja danach an als würde es bergauf gehen.

Grüße,
Mel

Falls ich etwas komsich schreibe, mit nassen Augen läßt es sich recht schlecht schreiben.

Ameis hat gesagt…

Achja bei uns kam das ganze vermutlich bei unserem Urlaub ganz im Norden. Damals war das große Kuhsterben und der Boden war davon betroffen und daher hat er sich das wohl aufgeschnappt. Allerdings haben das dort nur Junge Hunde bis 2 Jahren oder so bekommen die Hunde die älter waren hatten keine Probleme. Trächtige Hündinnen haben Welpen mit offenen Rücken auf die Welt gebracht.

Vielleicht ist ja auch dort so was ähnliches?

Diva hat gesagt…

Du meine Güte! Das war aber wirklich ein schrecklicher Urlaub!
Aber die Hauptsache ist, das es dir langsam wieder besser geht:
Ess schön, liebe Joy, dann bist du bald wieder richtig fit!
L.G. das Diva Rudel
und weiterhin gute Besserung

2 B's World hat gesagt…

Ach Joy, was sind das für schlimme Nachrichten.
So einen Urlaub und solche Krankentage wünscht man wirklich niemandem. Und daß deine Leute auch ganz schön durch den Wind sind, kann ich mir gut vorstellen. Und dann auch noch dieser falsche Anruf morgens um 5...da bleibt einem ja fast das Herz stehen.
Gut, daß der Dr. Rieckhoff dich so gut behandelt hat und auch nachts auf dich aufgepaßt hat.
Wenn Du auch noch nicht wieder richtig fit bist, so hoffe ich doch sehr, daß es nun jeden Tag ein wenig besser geht und wir hier bald richtig gute Nachrichten lesen dürfen.
Hier bei uns sind auf jeden Fall alle Pfoten und Daumen für dich gedrückt.

Alles Gute für dich und deine Menschen von Birgit und Barny

Elkes Kreatives Spinnstübchen hat gesagt…

Oh Joy.... - mensch jetzt hab ich aber auch Pipi im Auge, wenn ich DAS lese! Was machst Du für Sachen??? Du kannst doch Deinen Leuten nicht solche Angst machen! Werd bloß schnell wieder fit. Gute Besserung
wünscht Dir die Elke

Emils Frauchen hat gesagt…

Oh Gott, wie schlimm! Jetzt braucht ihr alle wohl erst mal Urlaub vom Urlaub! Gut, dass der Doc sich so sehr um Joy gekümmert hat, das ist heute nicht selbstverständlich!
Mal eine Frage zum Futter: Ist das Trockenfutter? Ehrlich gesagt würde ich einem Hund, der Probleme mit dem Wasserhaushalt hat, eher Nassfutter geben, damit er mit dem Essen auch gleichzeitig Wasser aufnimmt. Ich habe ja schon einige Male sehr kranke Hunde (z.B. nach Magendrehung) peppeln müssen, und kann Euch nur empfehlen für Joy Huhn oder Pute mit Kartoffelbrei zu kochen. Am besten alles pürieren und kleine Klopse draus formen, dann ist es leichter verdaulicher als jede Trockenkost. Außerdem schmeckt es auch besser, denn dieses Diätzeugs vom TA haben meine Hunde nie angerührt.

Nero + Murphy hat gesagt…

Hi Joy,

oh was sind wir froh, wieder was von Dir zu lesen! Es ist ja eine regelrechte Horrorgeschichte, die Du da durchgemacht hast! Zum Glück war dort ein kompetenter TA vor Ort.
Hoffentlich geht es Dir jetzt bald wieder richtig, richtig gut - verwöhnt wirst Du bestimmt ganz kräftig.

LG und Wuff, Nero & Murphy

Isabella hat gesagt…

Hi Joy,
ich bin soo froh, dass du endlich wieder Hunger hast! Weiterhin gute Besserung, wir halten alle verfügbaren Tatzen. Auf den Fotos schaust du richtig krank aus - arme Joy!!
Liebes Wuffi Isi

Indigo hat gesagt…

puh.....was für eine Horrorgeschichte
mein Gott..........
ich denke auch blos kein Trockenfutter, dass braucht viel Wasser zum Aufquellen, besser ist Feuchtfutter und dann aus der Hand gefüttert oder Hühnchen gekocht etc.
ihr drei schafft das !!!!!!!!!!!!!
Ganz liebe Grüsse von den PaKos und Indigo
Falls wir irgendwie helfen können, gerne !!!!!!!!!!!!!!!

Emma hat gesagt…

Hallo Joy,
das ist ja furchtbar. Ne, so einen Urlaub möchte keiner verbringen. Ein Glück das gleich ein so netter TA da war. Wir wünschen dir weiterhin gute Besserung und drücken ganz fest alle Pfötchen damit du bald wieder gesund wirst. Auf den Bildern siehst du noch richtig krank aus. Ruh dich aus, lass dich verwöhnen und iss jeden Tag ein bisschen mehr. Du schaffst das. Wir senden dir einen dicken Knuddler und deine entnervten Menschen drücken wir ganz fest.
Ganz liebe heile, heile wauzis von Emma und Lotte

violett hat gesagt…

Boah Joy, was lese ich da?
Ich bin schockiert aber auch froh Dich schon auf dem Weg der Besserung vorzufinden.
Wir drücken alle Pfoten und Daumen und schicken ganz viel gute Energie zu Dir.
Knuddelgrüße
Mischka und Hoover