Dienstag, 29. November 2016

Schnuckelinchen war zur OP

Gleich am Montag nach dem Urlaub, am 14.11.2016, musste unsere Schnucke zur OP.
Sie hatte schon länger an der linken Flanke am Vorderbein eine Verdickung. Erst dachen wir, so eine Art Wurunkel. Es wurde dicker, aber seeeehr langsam. Über Jahre tatsächlich.
Nun wurde es aber plötzlich (also im übrigen Zeitrhythmus gesehen) sehr erhaben. Unter ihrem Fell natürlich für Aussenstehende nie zu sehen :)
Es war dann so ca 2 cm im Durchmesser und vielleicht auch so 1,5 cm in der Höhe. Mag auch etwas mehr gewesen sein, aber so um die Kante.
Naja, man weiß ja nie genau, was es ist und eine Biopsie hat auch kein eindeutiges Ergebnis gebracht, somit musste es Operiert werden.

Es war nicht so arg lang, die OP und auch eher eine kleinere, ABER so als Hundemutter und Vater hat man ja doch Angst, das etwas passieren könnte.
Zum Glück ging aber alles gut und zur Krönung der Gemeinheiten haben wir Joy auch noch das verfilzte Fell abrasieren lassen.
Da sie sofort nach dem die Narkose weg war, angefangen hat ganz wendig zu kratzen, musste sie dann auch noch ein Shirt tragen. Zur eigenen Sicherheit.
Sie fand es füüüürchterlich!

Selbst als Besuch da war - wie Peinlich ist das denn ;)
Das war schon am Wochenende nach der OP, da war Joy schon wieder fast die Alte.
Das ist so schön zu sehen für uns!

Ganz von sich aus hat sie auch gaaaanz viel geschlafen, sich richtig gehend geschont.
Richelieu fand das eigentümlich - hat immer mal wieder an der Narbe geschnuffelt, gefragt, ob sie jetzt toben möchte....nein, okay, dann passe ich auf dich auf. So sah es für uns manchmal aus :)
Generell mag Joy ja so viel Nähe nicht - auch nicht von Richelieu, aber manchmal toleriert sie es dann doch (Frauchen freut sich dann immer ganz sehr).

Anfang der vergangenen Woche durfte Joy dann mal ohne Shirt gehen, aber das ging nur unter Aufsicht - immer wenn ich nicht geschaut habe, hat sie mal schnell gekratzt.
Also daheim das Shirt dann wieder an ;)
Ende der Woche war es aber besser. Da hat sie fast gar nicht mehr gekratzt und durfte entgültig das Shirt los werden! Die Freude war riiiiiesig!!!

Auf dem Sonntagsspazi ist sie gehüpft und gewetzt wie immer und gestern dann wurden die Fäden gezogen. Ganz tapfer hat sie nicht mal gezuckt bei unserer netten Tierärztin.
Und das allerbeste, das Ergebnis der Untersuchung des rausoperierten Knotens(oder wie man so etwas nennt) ist durchweg positiv. Kein Krebs oder ähnliches! Tschakka!!!
Jippiiii!

Unsere Joy ist wieder fit und bleibt hoffentlich noch gaaaaaaanz lange bei uns!
Liebe Grüße an alle von den Nacktnasen :)

Kommentare:

A-Yana hat gesagt…

Oh du arme Joy! Aber stell dir mal vor, die hätten dir einen von diesen steifen Halskragen angezogen.. (das wollte SIE mal bei mir, davon wäre ich doch glatt krank geworden) Also, Hauptsache du hast das Ganze schnell und gut überstanden.
Schlabbergrüsse und wedelwedel
A-Yana

Emma hat gesagt…

Herrjeee liebe Joy,
du kannst einem aber auch einen Schrecken einjagen *puh, schwitz* Wir sind ja soooo froh das es dir wieder gut geht. Richelieu war aber auch ein guter Krankenpfleger und mit dem Shirt hast du auch schick ausgesehen. Wir freuen uns mit euch das die Untersuchungsergebnisse nichts böses ergeben haben.
Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

Ayka Schwarze-Pfoten hat gesagt…

Hu...
so fein dass alles gut gegangen ist.
Gute Zeit wünscht Ayka

muckel&me hat gesagt…

Ein Glück das sie sich so gut erholt hat, da kann die Weihnachtszeit ja kommen.
Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Isabella hat gesagt…

Allerliebste Joy,
sorry, das habe ich in meinem Stress erst jetzt gelesen :*
Zum Glück bist du wieder gesund und munter!
Liebes Wuffi deine Isi