Montag, 1. April 2019

Kleines Fotoshooting mit Richelieu

Richelieu hat immer nicht so viel Geduld zum fotografieren. Schon gar nicht so am Anfang der Spazierrunde. Hier saß er quasi auf 'heißen Kohlen'.

Endlich auf der Wiese - da kann der Richelieu flitzen und Mäuschen suchen :)

Danach hat der Bengel dann so ein Schmutzbart und Näschen.

Na, das geht ja, er war nämlich zuvor schon im Bach zum Näschen waschen hihihi

Und dann noch mal ordentlich flitzen bei Balli werfen.

Und zum erfrischen ins Wasser.

Das ist natürlich nichts geworden, aber damit ihr die Richelieu-Dynamik sehen könnt :)

Gut, von Richelieu gibt es nicht so arg viele Fotos, die nicht verschwommen sind. Für das Licht ohne Sonne, ist der Richelieu einfach zu schnell für Frauchens Fotokünste.

Zu hause für das 'Zusammenfoto' hatten wir offensichtlich beide keine Lust mehr.
Tja, so sind wir!

Liebes WauWau eure Joy Schnucke

Kommentare:

Isabella Staudt-Millmann hat gesagt…

Ich mag die Bilderserie von Richelieu gerne - und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, schwarze hunde sind besonders schwer zu knipsen ... erst recht, wenn sie schnell und viel in Bewegung sind :)
Man sieht bei dem "Dynamik" Bild echt die geballte Kraft und Lust - er hatte seinen Spaß. Allerdings muss er noch viel an sich arbeiten, damit er die Model-Qualität von Joy bekommt.

Liebe Grüße,
ISabella mit Cara und Shadow

siggi hat gesagt…

Danke Isabella, ich finde die Fotos sind nicht so besonders gut geworden, aber ich tue mich wirklich auch echt schwer, den schwarzen Riesen zu knipsen. Und dazu kommt noch, das er so gar nicht gern still hält, selten in die Kamera schaut und immer nur die Umgegend scannt. Ich glaube, an Joys Modelqualitäten wird er nie ran kommen.
Aber egal, er erwische ihn schon noch in richtig hübsch ;)

Was aber echt stimmt, ich seine Kraft. Wenn er los sprintet, oder durchs Wasser pflügt - hammer!!! Das wiederum hat Joy nie so kräftig geschafft. Ein irres Kerlchen, dieser Ritchi :)

Liebe Grüße von Siggi

Ayka hat gesagt…

Genau auf die Bilder habe ich gewartet, herrlich den "Ritchi2 in Aktion zu sehen.
Das mit der richtige Belichtung ist bei uns schwarzen Hunden scheinbar echt schwierig - jammert jedenfals meine Knipse auch immer.
Habt gut Tage
Ayka

siggi hat gesagt…

Huhu Ayka, schön, das euch der überschwengliche Ritchi gefällt. Es ist aber auch wirklich toll, wenn der Junge richtig Spaß hat und flitzt :)
Dieses Schwarze Hunde Problem, ist wirklich schwierig. Bei etwas Sonnenlicht fällt es Frauchen auf jeden fall leichter mal ein Glücksknipser zu machen. Zu viel Sonne geht aber auch wieder nicht.....hach, nicht einfach :)

Liebes WauWau eure Joy Schnuckenhund

Emma hat gesagt…

Der Ritchi sieht mit Schmutznase und Bart soooo niedlich aus. Einfach zum knuddeln. Stillhalten ist aber auch sehr schwer. Könnte doch ein paar Meter weiter schon das nächste Abenteuer warten. So geht es jedenfalls Emma. Die sitzt oder steht unterwegs selten still. Dabei ist sie schon viel älter als Ritchi. Ich habe zur Zeit auch Schwierigkeiten Lottes dunkles Wuschelfell zu fotografieren. Es sieht einfach immer unscharf aus.
Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

siggi hat gesagt…

Ach, die Emma ist auch so ein keines Hibbelchen! Das hätte ich ja gar nicht gedacht. Genau so sieht Ritchi das auch, überall sind interessante wichtige Dinge zum beobachten. Und auf dem Schnuddelschutenfoto schaut er auch nur zu mir, weil ich neben der Kamera seinen Ball gehalten hatte. Wenn man genau schaut, sieht man, das er neben die Kamera guckt :) Aber selbst dabei ist seine Aufmerksamkeitsspanne nur sehr kurz. Wirfst du den Ball? Nicht? Okay, dann gehe ich weiter schnuffeln....
Ja, Lotte ist bestimmt auch schwierig bei trüben Wetter zu knipsen. Bei Joy fällt das durch das helle Fell um die Schnute wirklich wesentlich leichter, Ritchis Fotos sind zu 90 % schlecht. Wie gut, das man Digital so viele Fotos wie möglich machen kann!!! :))

Liebe Grüße von Siggi