Mittwoch, 28. August 2013

Jetzt kann ich es auch.....

Schon seit Anfang des Jahres hat Frauchen immer, wenn wir auf dem Hundeplatz waren, mit mir geübt. Naja, immer wenn ich 'gut drauf' war, denn sonst will ich nicht lernen.
Das Ding gab es nicht auf meiner Welpenspielwiese, ich kannte es nicht und fand es sehr sehr unheimlich. Aber nun kann ich es auch!!!!!

Schaut selbst:

video

Sonntag, 25. August 2013

Landeshütemeisterschaft und fast blühende Heide

Hütemeisterschaften - das wollten wir gern mal sehen! Stattgefunden haben sie in Dreilingen/Eimke im Landkreis Uelzen. Aber das ist auch nicht so sehr weit von uns entfernt. Hier steht die zu hütende Herde noch in ihrem Pferch.

Die Beobachterin :)

Nun ist auch schon die Schäferin da, mit ihren beiden Hunden. Bewertet wird immer nur ein Hund. In diesem Fall der größere, der Minox. Der zweite Hund ist der 'Begleithund'. Minox war noch nicht so erfahren und hat ein paar Fehler 'gelaufen', aber für uns ahnungslosen Zuschauer, sah das schon gut aus, was er gezeigt hat ;)

Die Schäferin begutachtet die Herde.

Austrieb - wobei in diesem Moment der Hund als Abstandshalter fungiert. Es wird angenommen, diese Begrenzung ist etwas, um das die Herde rumlaufen muss und wenn der Hund dort steht, dann läuft die Herde auch einen bestimmten Abstand. Klasse anzusehen! 


Die Schäferin muss nun mit der Herde einen gewissen Kurs abgehen und dabei den Hund entsprechend anweisen. Letztlich wird die Arbeit des Hundes ja bewertet.


Dort hinten geht die Herde. Es war natürlich eine recht große Fläche und die Zuschauer konnten auch mitgehen, hinter der Herde her - aber wir nicht so gern, da ich, die Joy, den Minox ja ablenken könnte und das wäre nicht fair.

Herrchen und ich schauen uns mal um.


Nun sind sie auf dem Rückweg. Auch ein Teil der Prüfung, das entlangführen an einer Straße incl. Autoverkehr. Der Hund muss die Herde sehr 'schmal' halten.


Angekommen, nun müssen noch alle wieder in den Pferch.

Und auch geschafft. Das ganze Prozedere konnte man sich noch 11 mal anschauen, Wir haben aber nur noch den nächsten angeschaut und sind dann weiter gefahren. Es war aber echt interessant, muss man als Hütehundbesitzer auch mal gesehen haben.


Und dann ging es noch zu einem Spaziergang in die Heide.

Hier sehr typisch im Vordergrund, der Heidesand - nee, nicht der Keks, sondern der hier typische Sand, wo die legger heidekartoffeln drin wachsen....sonst aber nischt so richtig :) Okay stimmt nicht so ganz und überall ist der Boden nicht ganz so schlecht wie zB hier, aber karg ist unser Boden allemal.

Am Lönsstein - wir haben 'günstig' fotografiert, aber ihr würdet nicht glauben, was dort los war..... Ja, die Heideblüte beginnt so langsam und es ist schon erstaunlich, wie große Menschenmassen das sehen wollen. Klar, das ist anderswo wohl nicht anders - Herbstlaub im Schwarzwald oder so - aber für uns 'Heidjer' doch schon irgendwie witzig :)




Ein typischer Stall dieser Gegend. Früher hat man mittags die Heidschnuckenherde in diese Ställe gebracht, daher sind die auch immer irgendwo im Nirgendwo gestanden, und die Herde hat dann dort nach dem Vormittagsmahlzeiten in den Stall gesch..... na, ihr wisst schon - halt Dünger produziert :)) Ja, früher brauchte man diesen Dünger noch dringend (denkt an den Mullersand, der sich hier Erde nennt). Heute sieht man aoft nur noch die Fundamente in den Heidelandschaften. Die Ställe braucht niemand mehr.





Uralte knorrige Kiefer.

Und das ist so typisch unsere Heimat .......hach, bei dem Blick geht einem das Herz auf!!!


Nun ja, ganz zum Schluss sind wir noch über das 'Kartoffelfest' dort gegangen. Ich fand es schrecklich und meine Leute eigentlich auch. Vor allem war dort ein Barde, über Musik lässt sich ja eh streiten, aber der war dazu noch so laut......furchtbar! Wir sind da jedenfalls gaaaanz schnell verschwunden :)
 

Das war heute ein spanender Tag :) Ich hoffe ich habe euch nicht zu viele Fotos zugemutet und hoffentlich gefallen sie euch ein wenig.

Liebes müdes WauWau, die Heidekönigin Schnuckenhund

Samstag, 24. August 2013

Sandkastenspieler




Duuuuu Frauchen, darf DER eigendlich in meine Sandkiste???

- Joy, das ist nicht deine :) Und auch wenn du die schon immer kennst und magst, so ist sie doch für kleine Kinder gemacht, gell ;)

Aber Frauchen, ich darf hier doch AUCH spielen, oder?

- Aber ja, meine kleine Schnucke :):):) Der Lütte mag dich doch auch gern leiden!

WauWau eure Spielschnucke

Dienstag, 20. August 2013

Tomaten Tomaten Tomaten

Also, die Isi hat gefragt, was denn unserer Tomaten machen, weil wir von Meister Pötschke nämlich Hilfe erhalten haben. Also ich zeige euch mal, was wir so zu bieten haben - was Frauchen all unseren Besuchern auch ungefragt zeigt ;))
Hier sind die Tomaten, die Frauchen am schönsten gewachsen findet - jedenfalls bis jetzt. Das ist eine der Pflanzen, die Frauchen aus den Samenkörnern von Isi's Meister Pötschke gezogen hat. Sind die Klasse!!! Also Herrchen und Frauchen sind soooooo stolz drauf :)
Hier noch mal die größte Tomate dieser Pflanze mit dem Frauchenpfötchen so zum Vergleich dahinter.
Diese Pflanze ist nicht besonders riesig, dafür aber über und über voll mit schmackhaften kleinen Tomaten. Die Pflanze hat Frauchens Bruder 'gezüchtet' - da haben wir übrigens schon einiges abgeerntet. Fleißiges kleines Pflänzchen, gell.
Dieses lustige Exemplar ist auf jeden Fall wieder eine Pflanze von Isi's Meistergärtner - und wunderbar groß ist sie auch schon. Leider hat Frauchen ja bei der Anzucht der Pflanzen an einem Tag alle Pflanzen durcheinander gebracht, so das sie nicht weiß, welche Frucht aus welchem Samen ist.
Diese hier, die Datteltomaten, sind aus der eigenen Ernte vom letzten Jahr. Nur dieses Jahr sind die Früchte auch hier irgendwie größer - ob die Pflanzen von Pötschke auch diese Tomaten anstacheln ;)
Das ist eine ausgesähte Tomate, von der Frauchen den Samen gekauft hat, weil sie auf dem Foto so schön aussahen :) Es sind 'schwarze' Tomaten. Mal schauen, wie die schmecken. Im letzten Jahr hatten wir eine ähnliche Pflanze (schwarz gestreifte Früchte) und die waren lecker.
Eine unserer gekaufter Pflanzen - eine 'Annanastomate' - soll leicht fruchtig schmecken - abwarten.
Ebenso gekauft, die Reisetomate. Lustig und schmackhaft, allerdings nichts sehr besonderes vom Geschmack, dafür aber wunderbar teilbar zB auf Reise. Meister Pötschke und Heidi konnten ja auch schon diese Frucht testen. Hoffentlich wachsen die im nächsten Jahr auch bei Isi!
Und nun wieder eine von Pötschkes Riesentomaten :)) Freu Freu Freu....
Und auch diese muss eine Pflanze aus dem Riesentomatensamen sein. Schon ganz schon große Früchte. Niemals zuvor hatten wir solche tollen riesigen Tomaten. Herrchen und Frauchen freuen sich jeden Abend dran und gehen ihre Runde an den Töpfen vorbei!
Ich passe natürlich auf all die Tomaten auf - Ehrensache :)
 
WauWau eure Joy Gartenschnucke

Sonntag, 18. August 2013

Sonntag, 11. August 2013

Schnuckenfest

 Heute war Schnuckenfest auf meinem Schnuckenhof - ihr wisst schon, meine Geburtsstätte :)
 Zum Schnuckenfest kommt der Schäfer mit der Herde natürlich zeitig zurück und das ist auch ein Teil des Programmes, der Schnuckeneintrieb. Also haben wir und viiiiele andere Gäste erstmal auf die Schnuckenherde gewartet, damit wir das nicht verpassen.
Wir mussten nicht sehr lange warten, oben seht ihr schon die 'Vorhut', meinen Vater, den Tobi. Tobi ist selten direkt an der Herde, Tobi scheckt immer vorab die Gegend ab und streift meistens duch irgendwelches Unterholz. Er schützt die Herde - natürlich nicht wir früher die Herdenschutzhunde, aber er zeigt seinem Herrchen zeitig, wenn Spaziergänger voraus unterwegs sind usw.
 Und nun ist auch Carl mit der Herde und zwei Hüthunden zu sehen. Die beiden bremsen die Herde. Sie brauchen der Herde nicht 'sagen' wo es lang geht, sondern sie bremsen die Herde. Hier nicht wichtig, aber unterwegs schon.

 Kaum zu glauben, aber hinter Carl gehen rund 650 Tiere! Die können sich ganz schon zusammen quetschen, gell :)
 Ein etwas kribbeliger Moment, die Schnucken müssen durch die Menschen. Sie haben das souverän gemeistert, aber sie sind da empfindsam und könnten auch in Panik geraten - dann hätten die drei Hunde doch zu tun :) Aber die Helfer haben die Zuschauer gut plaziert und eingewiesen.


 Und schwubs, sind alle Grau-Gehörnten im Gatter.




 Und dann hält Carl eine Ansprache, erklärt vieles über Schnucken früher und heute und beantwortet Fragen. Es ist immer wieder interessant - behauptet Frauchen.....
 ......Herrchen und ich haben es uns derweil auf einem Bänkchen gemütlich gemacht hihihi
 Klar, jetzt wo die Herde da ist muss ich natürlich wieder posieren.....
 .....danach durfte ich dann dort auch frei rumlaufen. Natürlich nur, weil ich so lieb bin :)))
 Hier wird gezeigt, wie die Schnucken nackelig gemacht werden. Die Wolle durfte jeder gern mitnehmen, da der Hof die Wolle entsorgen muss. Hier allerdings wird sie als Dünger auf die Felder gebracht, aber im Grunde kostet es dem Hof Geld - Scheren, sowie Wolle los werden.


 Und das hier ist der Klou :)  Frauchen hat mir nämlich ein Buch gekauft - ein Kinderbuch auch für Erwachsene. In dem Buch ist eine Schnuckengeschichte, die auf dem Hof 'spielt'. Die Illustration ist gemalt und zeigt viele Stellen des Hofes und auf einem Bild ist die Shenna, meine Mama und der wiederum sehe ich ja ziemlich ähnlich - jedenfalls behaupten das so viele Leute, das es wohl stimmen muss. Also habe ich das Buch bekommen mit Signatur von der Illustratorin und dem Autor :)
 Und hier darf die Heidschnuckenkönigin, die die Heidschuckenhöfe präsentiert, auf einem Foto sein mit mir, der Schnuckenkönigin schlechthin :)) Ja und natürlich mein erster Nacktnasenvater, der Carl.
 Tobi streift immer durch die Leute und passt auf. Manchmal wufft er neue Kumpel an, wenn sie auf mit ihren Nacktnasen auf den Hof kommen :)) Fremde erschreckt das mitunter, aber Tobi ist auch schnell wieder unterwegs.
 Ich hingegen nuss hier dringend aufpassen, was Herrchen dort macht - nicht das er plötzlich verschwindet.

 Ah, Tobi wieder - Herrchen holt sich eine Bratwurst, da sitz Tobi doch gleich mal neben :))

 Die Vorstellung des Falkners haben wir uns dann nicht mehr angeschaut, weil wir schon ganz recht lange dort waren und noch ein wenig unseren Garten genießen wollten.
Für euch noch ein Abschlussfoto, dann ging es ab nach Hause - und es war wieder soooooo schön dort! Wie immer :)

Wau Wau Eure Schnuckenkönigin Joy